Ein Ort der Utopie. Performance am Standort des legendären Werkbundtheaters von 1914

Samstag, 23. August 2015, 16:00 bis 17:30 Uhr, Rheinpark Köln

150823_Werkbundtheater

Historische Aufnahme des Werkbundtheaters 1914

Vor 100 Jahren erhob sich auf dem Gelände des heutigen Kölner Rheinparks das avantgardistisches Theatergebäude des Architekten Henry van de Velde. Geplant für die legendäre Werkbundausstellung 1914 – einer Art kleiner Weltausstellung – beherrschte der Theaterbau den nördlichen Teil des Ausstellungsgeländes. An den innovativen Charakter des Theaterbaus und des Tanzprogramms erinnert nun eine ungewöhnliche Performance am ehemaligen Standort. Der Grundriss des Gebäudes wird für einen Tag in die Topographie des Rheinparks eingezeichnet und an der Stelle der Bühne wird die Tänzerin Katharine Sehnert den utopischen Raum der Vergangenheit im Heute erfahrbar machen.
Schon vor dem ersten Weltkrieg waren Bildende Künstler, Schriftsteller, und Theaterleute überzeugt von der Möglichkeit, die moderne Gesellschaft mit den Mitteln der Kunst verändern zu können. Der Bühnenraum wurde ein zentrales Experimentierfeld für gesellschaftliche und künstlerische Utopien – auch in Köln.

Weiterlesen